Luefter IMG 2786 Kopie
Schon seit Beginn der Corona-Pandemie bietet INTERLINE Fahrten mit besonders hohen Hygienestandards und optimalem Gesundheitsschutz an. Die bewährten Sicherheitsvorkehrungen wurden jetzt um eine weitere Maßnahme erweitert: Luftreiniger mit High Efficiency-Particulate Air Filtern in allen Fahrzeugen. 

Das für ausgewählte Abflüge von Frankurt am Main aus laufende Interline-Düsseldorf Partnerprogramm mit Japan Airlines wurde bis Ende Juli 2021 verlängert. 

In NRW sind mehrere Modellstädte für testweise Öffnungen vorgesehen. In ausgewählten Kommunen soll das öffentliche Leben teilweise und unter strenger Beobachtung wieder hochgefahren werden.Im Zuge des Pilot-Projekts erhalten Menschen mit Nachweis über einen aktuellen negativen Corona-Test Zugang zu Bereichen wie Einzelhandel, Gastronomie oder Kultur- und Sporteinrichtung. Ein Starttermin steht noch nicht fest, die Vorbereitungen laufen.

Nach den Beschlüssen zwischen Bund und Ländern vom 5.3. wird die Coronaschutzverordnung NRW angepasst. Die ersten Öffnungsschritte ab 8. März orientieren sich hier grundsätzlich an der landesweiten Inzidenz. 

Nach dem Beschluss des Oberverwaltungsgerichts (OVG) Münster vom 20. November 2020 ist die die Corona-Einreiseverordnung des Landes NRW außer Kraft gesetzt

Foto: Minerva Studio stock.adobe.com 345397741 Unter dem Motto SIMPLY SOLO. SAFE bietet INTERLINE seit Beginn der Corona-Pandemie einen speziellen Service für spezielle Zeiten zu speziellen Preisen an:  Besorgungsfahrten und Transfers mit  hohem Hygienestandard und  optimalem Gesundheitsschutz. In Zeiten weiterhin hoher Infektionszahlen zögern viele Menschen, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Doch Mobilität gehört zum Leben dazu und einen völligen Stilstand wünscht sich niemand. Unser Service bietet allen, die unterwegs sein müssen, eine gute Alternative und optimalen Gesundheitssschutz.

Lüften ist die effektivste Möglichkeit, das Ansteckungsrisiko bei Veranstaltungen zu senken. Das geht aus einer Studie des Forschungsprojekts Restart-19 der Universitätsmedizin Halle (Saale) hervor. Studienziel war es, Wege zu finden, Veranstaltungen sicher durchführen zu können.

Auch nach den jüngsten Beschlüssen von Bund und Ländern zur Eindämmung der Corona-Pandemie können Messen in Deutschland weiter durchgeführt werden. Darauf weist der AUMA (Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V.) hin.

Glasstec, die Weltleitmesse der Glasindustrie, und MEDICA, die weltgrößte Medizinmesse, finden dieses Jahr komplett im virtuellen Format statt. Fachbesucher und Aussteller können hier Kontakte knüpfen und sich verbinden.

In Zeiten internationaler Reisebeschränkungen setzen Messegesellschaften zunehmend auf so genannte hybride Veranstaltungen, eine Mischung aus Online- und Präsenzmessen.